Realschule Misburg erhält den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Die Schülerschaft sowie die Lehrkräfte und das Schulpersonal der Realschule Misburg setzen sich aus vielen unterschiedlichen Nationalitäten zusammen. Deshalb bemüht sich die Realschule Misburg seit dem letzten Schulhalbjahr um den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" (SOR - SMC) ist eine Kampagne, die von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler entwickelt wurde und das Ziel verfolgt durch ihr eigenes Engagement interkulturelles Lernen und Integration zu fördern. 

Erst wenn 70 Prozent aller Schulangehörigen - einschließlich der Lehrkräfte, Hausmeister und Reinigungskräfte - die drei unten genannten Regeln der "Schulen ohne Rassismus" unterschrieben haben, kann auch die Realschule Misburg offiziell diesen Titel erhalten. Gegenwärtig sind schon über 80 Prozent an Unterschriften für den Erwerb des Titels SOR - SMC gesammelt worden, es fehlt allerdings noch an einem Paten.

Im Folgenden sind die drei Regeln, die eine Schule ohne Rassismus erfüllen muss, aufgezählt:

  1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt oder diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig einander zu achten.
  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus vorzugehen.

Weitere Aktivitäten der Schule gegen Rassismus