Streitschlichtung

Streiten ist Alltag an Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und Familien. Deshalb richtet die Realschule Misburg als Ganztagsschule ganz besonders ihr Augenmerk auf das soziale Klima. Der längere Aufenthalt der Schülerinnen und Schüler an einer Ganztagsschule ermöglicht es uns als Schule Möglichkeiten zu schaffen, in denen gezielt Konfliktlösungsstrategien von den Schülerinnen und Schülern entwickelt und gelernt werden können. Hierbei spielt die Streitschlichtung eine wesentliche Rolle.

Die von der Schule ausgebildeten Streitschlichterinnen und Streitschlichter bieten in Teams in dem Streitschlichterraum regelmäßige Präsenzzeiten an. Der Einsatzplan mit den Sprechzeiten der Teams hängt am Streitschlichterraum aus. Neben diesen Präsenzzeiten übernehmen die Streitschlichterteams auch die Patenschaft für eine 5. Klasse. Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter stehen aber in dringenden Fällen auch während des sonstigen Schulbetriebs den 5.- und 6.-Klässlern zur Verfügung und es können auch außerhalb der Sprechzeiten Termine für eine Streitschlichtung vereinbart werden.

Grundsätze des Streitschlichtungskonzeptes an der Realschule Misburg (übernommen aus dem GERNIE-Gewaltpräventionsprojekt der IGS Linden)

  • Streitschlichtung an der Realschule Misburg ist eine Form der Konfliktbearbeitung, die Schülerinnen und Schülern dabei helfen soll, ihren Streit eigenverantwortlich und in gegenseitiger Achtung auszutragen.
  • Es geht in erster Linie nicht darum, die "Schuldfrage" zu klären, sondern Einstellungen und Motivationen im Blick auf die Situation des anderen zu verstehen und nachzuempfinden.
  • In diesem Prozess nehmen die ausgebildeten jugendlichen Streitschlichterinnen und Streitschlichter eine "Lotsenfunktion" wahr.
  • Ziel der Streitschlichtung ist es, eine von beiden Parteien akzeptierte schriftlich festgehaltene Abmachung zu treffen, die "alltagstauglich" ist. Selbstverantwortliches Handeln wird angeregt und gefördert.

Hast du einen Streit mit einer Mitschülerin oder einem Mitschüler?

Dann komm zum Streitschlichterraum in der zweiten Pause oder melde dich bei deinem Klassenlehrer oder deiner Klassenlehrerin. Er / Sie wird einen Termin mit dem zuständigem Streitschlichterteam für dich vereinbaren.

Die Ausbildung zur Streitschlichterin / zum Streitschlichter

Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs können sich an der Realschule Misburg zur Streitschlichterin / zum Streitschlichter ausbilden lassen. Die Ausbildung findet im Allgemeinen am Ende dess 1. Halbjahres an drei aufeinanderfolgenden Tagen während der Unterrichtszeit statt. Die Schülerinnen und Schüler sind an diesen Tagen vom regulären Unterricht freigestellt. Dies ist von der Schulleitung genehmigt und mit den jeweiligen Klassenlehrkräften abgesprochen. Nach der Ausbildung erhalten die Streitschlichterinnen und Streitschlichter ein Zertifikat, das ihnen die erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung bescheinigt.

Wichtige Ausbildungsinhalte sind:

  • Phasen der Streitschlichtung
  • Übungen zur Gesprächsführung in Rollenspielen
  • Übungen zur Wahrnehmung und Körpersprache
  • Übungen zur Selbsteinschätzung
  • Einüben des Schlichtungsverlaufes
  • Grenzen der Schlichtung und Alternativen
  • Ich- und Du-Botschaften
  • Aktives Zuhören
  • viele Übungen zur Stärkung des Gruppengefühls und der Gruppenzugehörigkeit, zum Kennenlernen und zur Auflockerung

Nach einer Tätigkeit von ca. 2 Jahren erhält jede Streitschlichterin und jeder Streitschlichter eine weitere Urkunde, die ihr bzw. ihm die erfolgreiche Tätigkeit als Streitschlichter/-in bescheinigt.