„Wozu brauche ich Füße, wenn ich fliegen kann?“

Die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo inspiriert heute noch mit ihren Malereien. Ihr Leben war geprägt vom Kampf gegen körperliche Leiden und von ihrer Liebe zu dem berühmten Maler Diego Rivera.

Ihre traurige und schmerzvolle Lebensgeschichte verarbeitete sie in 55 Selbstporträts. Sie inspiriert mit ihrer Lebensgeschichte heute noch viele Menschen und motiviert nicht aufzugeben. Neben dem künstlerischen Erfolg engagierte sich Frida ebenso in der kommunistischen Partei Mexikos und war sehr vertraut mit Leo Trotsky. Die Mexikanische Revolution hatte eine hohe Bedeutung für Frida, sodass sie ihr Geburtsjahr auf 1910 - dem Beginn der Revolution - änderte.

Im Rahmen des Wahlpflichtkurses Kunst beschäftigte sich der 7. Jahrgang mit den Hintergründen der Malereien Fridas. Dies fand in Form eines Künstlerspaziergangs statt. Im Anschluss daran und inspiriert von Fridas Selbstporträts erstellten die Schülerinnen und Schüler selbst Frida Portraits, welche nun die Eingangshalle der Realschule Misburg schmücken.